Millenials für Führung begeistern

So begeistern Sie Ihre Millennials für Führungsaufgaben

11.1.2017 von Silke Krischke

Generation Y (auch Millennials genannt), Generation X, Baby Boomers – unterschiedliche gesellschaftliche, wirtschaftliche und kulturelle Einflüsse prägen jede dieser sogenannten Generationen. Die (Arbeits-)Welt verändert sich. Die Führungskräfte von heute müssen diese Veränderungen erkennen, darauf eingehen und handeln – unternehmensspezifisch, mitarbeiterorientiert und zukunftsweisend.

Ein Verständnis für die Werte, Wünsche und Ziele der Generationen hilft bei der Förderung und Entwicklung des Führungsnachwuchses. Lesen Sie meine drei Tipps, damit Sie diese Herausforderung auch in Ihrem Unternehmen meistern:

1. Erkennen Sie die Unterschiede

In vielen Unternehmen sind in den Führungspositionen überwiegend noch Menschen anzutreffen, die der Generation X oder der Generation der Baby Boomer zugeordnet werden. Baby Boomer sind bekannt für ihre Karriereorientierung. Harte Arbeit, Verantwortung und Disziplin sind zentrale Werte, die sie auch von den jüngeren Generationen einfordern. Auch die Generation X will beruflich vorankommen und sich ein „gutes Leben“ erarbeiten.

Diese Vorstellungen passen allerdings nicht zu den Karrierezielen der Millennials: Für sie steht der Wunsch nach Arbeit in einem tollen Team an erster Stelle. Gutes Geld verdienen und das Bestreben, einen sinnvollen Beitrag für die Gesellschaft zu leisten, folgt diesen Zielen. Kontinuierliche Weiterbildung ist für die Vertreter dieser Generation eines der wichtigsten Werkzeuge, um ihre Attraktivität für Arbeitgeber in einer sich dynamisch ändernden Arbeitswelt lebenslang zu erhalten.

Es verwundert nicht, dass die Bereitschaft der Millennials, Führungsverantwortung zu übernehmen, zurückhaltend ist: autoritäre, patriarchalische oder beratende Führungsstile entsprechen nicht deren Verständnis nach Kooperation und Partizipation, der Möglichkeit zu gestalten, Gutes zu tun, zu Verbesserungen beizutragen – sprich: Sinn zu stiften und dafür Anerkennung zu ernten.

2. Schaffen Sie die Rahmenbedingungen für Ihren Führungsnachwuchs

Es gibt mehrere Dinge, die Unternehmen tun können, um Millennials für Führungsaufgaben vorzubereiten:

  • Schaffen Sie eine Kultur, die angehenden Führungskräften Räume bietet, um sich auszuprobieren und aus ihren Fehlern zu lernen.
  • Bieten Sie die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch auf Augenhöhe, denn Millennials wollen mit tollen Menschen zusammenarbeiten, anstatt allein alles zu entscheiden.
  • Führung braucht Zeit! Führungskräfte müssen von inhaltlichen Aufgaben entlastet werden, wenn sie wirklich ein Team führen wollen. Geben Sie genug Freiraum dafür.

3. Begeistern Sie Ihre Millennials fürs Führen

Reden Sie darüber, geben Sie den Führungskräften der Generationen X und Baby Boomer die gleichen Möglichkeiten, denn auch diese wollen gestalten, Sinn stiften und Räume zum Ausprobieren und zum Erfahrungsaustausch. Und sie sind diejenigen, die durch Ihre Art zu führen Vorbilder sind für die Generationen, die danach kommen. Sie sind es, die Ihren Millennials und Nachwuchsführungskräften vorleben, was gute Führung bedeutet, und wie wichtig diese für die Zukunft der Arbeit und den Erfolg Ihres Unternehmens ist.

FRAGEN?

Sie brauchen Unterstützung
im Wandel?

Vereinbaren Sie einen Termin
für ein kostenfreies Erstgespräch.

Ich freue mich auf Ihren Anruf
oder Ihre E-Mail.

KONTAKT

Silke Krischke
Dipl.-Wirt.Ing. (FH)
Waldhofstraße 36
79117 Freiburg

Telefon +49 761 4510133
Mobil +49 1523 1748611
krischke@achtsamMANAGEMENT.de

ANMELDUNG ZUM NEWSLETTER

Sichern Sie sich neue Impulse
– kostenfrei und unverbindlich.